Nils Landgren meets Ahrenshoop

Künstler & Interpret: Nils Landgren
Veranstaltungsort: Strandhalle von Ahrenshoop (Sommer 2022)
Rezensent:  Gerhard Danzer
Datum: 20.06.2022

 

Warum Ahrenshoop? Vor hundert Jahren hätten wir hier Maler und Künstlerinnen wie Paul Müller-Kaempff, Elisabeth von Eicken, Anna Gerresheim, Heinrich Schlotermann, Friedrich Wachenhusen gesucht und gefunden. Und vor sechzig oder siebzig Jahren sprach man vom Intelligenzbad Ahrenshoop: Bertolt Brecht, Ernst Busch, Hanns Eisler, Victor Klemperer, Christa Wolf, Sarah Kirsch, Hans-Georg Gadamer verbrachten ein- oder mehrmals ihren Sommer in jenem Ort, den Uwe Johnson einst als schönstes Land der Welt bezeichnet hat.

Und heute? Ahrenshoop lebt vom Nimbus jener Zeiten und von unserer Sehnsucht, dieses Vergangene in der Gegenwart wiederzufinden und in die Zukunft zu verlängern. Denn Ahrenshoop bietet, was sehnsüchtige Projektionen fördert: die Gegensätze von unendlicher Weite des Himmels und des Meers sowie heimeliger Gemütlichkeit ehemaliger Fischerkaten; … von Kunst-Schönem (Ästhetik von Kunst und Kultur) und Natur-Schönem (Ästhetik von kaum berührter Natur); … von nostalgischem Gestern und utopischem Morgen. Wenn solche Sehnsüchte scheinbar oder tatsächlich befriedigt werden und wir dem Augenblick noch zurufen: Verweile doch, du bist so schön! – dann, ja dann erleben die meisten von uns Glück. Es sind solche Momente, die manche von uns wieder und wieder an diesen Ort ziehen.

Im Juni, meist zur Sommersonnenwende und damit zu einer Jahreszeit, zu der es in Ahrenshoop bis kurz vor Mitternacht einen hellen Streifen am Horizont über dem Meer zu bestaunen gibt, findet dort schon seit Jahren ein jeweils exzellent besetztes Jazz-Festival statt. Neben vielen unbekannteren Gruppen wird 2022 auch der schwedische Posaunist Nils Landgren mit seiner Funk Unit in Ahrenshoop zu hören sein. Landgren gehört mit zu den bekanntesten und produktivsten Jazz-Musikern Europas. Schon lange leitet er das Schleswig-Holsteinische Festival JazzBaltica; außerdem unterrichtet er als Professor für Jazz-Posaune an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg.